Zero Waste in der Weihnachtszeit – meine Tipps

Adventskalender, Plätzchen, Geschenke, Weihnachtsmarkt & Co. gehören einfach zur Weihnachtszeit dazu. Vieles davon hinterlässt jedoch einiges an Plastik- und Verpackungsmüll. Dabei gibt es so tolle Alternativen!

 

Weihnachten mit Zero Waste

Für mich ist es das erste Weihnachten mit Zero Waste und ich habe bemerkt, dass es tatsächlich nicht immer einfach ist, keinen Müll zu produzieren (weniger geht aber immer) und eben auch nachhaltig/weniger die Umwelt belastend zu handeln.

Mal gibt es einfach kaum greifbare Alternativen zB die Lichterketten, die alle aus Kunststoff sind, aber für mich zu Weihnachten dazugehören, mal vergisst man im ganzen Weihnachtsmodus das „bitte ohne Serviette“ oder hat eine unwiderstehliche Lust auf die Lebkuchen in Pappe und Plastikfolie… alles menschlich! Wir sind alle nicht perfekt und müssen es auch nicht! Und trotzdem habe ich einige nachhaltige Alternativen für die Weihnachtszeit entdeckt!

 

Nachhaltige Weihnachts-Ideen

 

Adventskalender… Gekaufte gibt es fast keine ohne Plastik, außer eventuell der Bio-Tee-Adventskalender von dm; meines Wissens ist dieser nur in Karton und die Teebeutel in Papier verpackt und hat echt tolle Tee-Mischungen! Man kann sich auch aus zB selbstgenähten Stoffsäckchen und einer Kordel selbst einen Adventskalender zum Aufhängen basteln und mit Plätzchen, Sprüchen oder Selbstgebasteltem füllen. Oder man stellt ein Glas oder großes Behältnis auf und füllt dieses mit 24 unverpackten Süßigkeiten oder mit lieben Worten. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!selbstgebackene Plätzchen Spritzgebäck Zero Waste

Adventskranz… Bienenwachskerzen oder andere erdölfreie Kerzen benutzen und den Kranz aus gesammelten Tannenwedeln selbst binden. Oder man bastelt sich einen Advents“kranz“ ohne Tannenzweige, der mehrjährig nutzbar ist, z.B. mit Holz, Glas oder Edelstahl.

Christbaumschmuck… Den alten Baumschmuck weiterverwenden oder mal mit den Verwandten tauschen für mehr Abwechslung. Auch getrocknete Orangenscheiben, Nüsse oder Sterne aus Kork an einer Sisalschnur machen sich hübsch am Baum. Und eine schöne Lichterkette gehört einfach dazu (hier möglichst darauf achten, eine Lichterkette zu kaufen, bei der nicht gleich die ganze Lichterkette ausfällt, wenn eine Lampe nicht funktioniert, sodass man nicht gleich eine neue kaufen muss).

Geschenkpapier… Mit Zeitung oder gebrauchtem buntem Papier verpacken. Es gibt aber auch wiederverwendbares hübsches „Stoff-Geschenkpapier“, genannt „Furushiki“. Oder man näht sich sein Mehrweg-Geschenkpapier selbst.

Geschenke… Statt der Plastik-Kugelbahn, eine langelbige aus Holz verschenken. Es gibt viele Spielzeuge aus Holz, sogar ein Holz-Kinderradio habe ich schon gesehen! Statt dem Deo-Duschgel-Shampoo-Set im Plastik-Zipperbeutel einfach mal feste Haar- und Körperseife (geht fast jede Seife) mit einem Seifennetz verschenken und das ganze in ein selbstgenähtes Beutelchen packen. Oder man überrascht seine Lieben mit etwas Ausgefallenem wie Mehrweg-Glastrinkhalmen oder Bio-Haargummis!

Lebkuchen… Unverpackt vom Bäcker kaufen (sind meist teurer, aber auch leckerer!) oder selber backen!

Plätzchen… Zutaten im Unverpackt-Laden, Mehl von der Mühle, Eier vom Bauern/Hofladen oder im Supermarkt ohne Verpackung oder im Pfandglas kaufen. Ausstecher aus Edelstahl nehmen. Statt Backpapier das Blech mit Öl einfetten. Ausstecherle, Spritzgebäck, Zimtsterne (oder auch Herzen) sind ruck zuck selbstgebacken!

Weihnachtsbaum… Statt denen aus dem Bau- oder Supermarkt, wo nicht wissen, aus welchem Wald der „abgeholzt“ wurde, lieber zum Verkäufer, der die Bäume selbst bei sich anbaut. Die sind meistens auch nicht viel teuerer, dafür aber regional!

Weihnachtsmarkt… Hier ist es sogar ziemlich leicht, auf Verpackung zu verzichten! Darauf achten, dass Punsch in der Pfand-Tasse angeboten wird. Bei Essen wie Bratwurst, Waffel: „bitte ohne Serviette/Schälchen“ bestellen. Hier findet man auch viele handgemachte regionale Produkte wie Stricksocken, Holzdeko, Filztaschen, Marmelade, Honig. Bei größeren Einkäufen Stofftasche nicht vergessen!

 

Das sind jetzt nur einige Punkte, die man in der Weihnachtszeit umsetzen kann. Was fällt euch noch so ein? Schreibt es in die Kommentare!

Ich wünsche euch eine schöne entspannende Weihnachtszeit mit euren Liebsten!

 

Bis bald!

Eure Julia

 

leuchtende Sterne Tannenbaum Zweige Lichterkette Zero Waste

Julia von O-Müll

Ich, Jahrgang 1997, gelernte §§-Tante im Büro und stolzes Landei möchte die Welt endlich ein kleines bisschen besser machen... mit dem Ziel, Fußspuren nicht zu verwischen, sondern weniger zu hinterlassen.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere